Udo Schmidt

Liebe Recklinghäuserinnen und Recklinghäuser,

Corona ist über uns hergefallen, hat uns geradezu überfallen, unser Leben komplett verändert!

Gestatten Sie mir, dass ich mich daher auf diesem Wege als Ihr Spitzenkandidat der FDP in Recklinghausen vorstelle!

In Recklinghausen bin ich geboren, aufgewachsen und hier lebe ich bis heute. Mit meiner Frau bin ich bereits seit 55 Jahren glücklich verheiratet. Wir haben 2 Töchter und 3 Enkelkinder.

Gearbeitet habe ich zuletzt als Bezirksleiter einer Bank und Leasinggesellschaft. Jetzt bin ich aktiver Rentner. Meine Freizeit habe ich neben meiner Familie und der Kommunalpolitik (ich bin 1971 in die FDP eingetreten) vor allem dem Handwerk gewidmet. Ich liebe Holz!

Recklinghausen ist eine Stadt mit viel Natur und mit offenen, geraden Menschen.

Unsere Stadt hat eine gute Infrastruktur, die wir erhalten und weiterentwickeln müssen.

Mein Augenmerk liegt auf Arbeitsplätzen, Arbeitsplätzen und nochmals Arbeitsplätzen.

Ich werde versuchen, jeden noch so kleinen Stein aus dem Weg zu räumen, der uns daran hindert, in der Wirtschaftsförderung erfolgreich zu sein.

Wir benötigen Wohnbauflächen über alle Segmente hinweg, auch bezahlbaren Wohnraum für junge Leute und junge Familien.

Zur Sanierung des Haushalts sind Steuererhöhungen ausgeschlossen; Steuersenkungen sind zu gegebener Zeit unbedingt durchzuführen.

Für „Beste Bildung“ benötigen wir Ausbau der Kitas und bestens ausgestattete Schulen.

Die bürokratischen Abläufe müssen schlanker werden um schneller Planungsrecht zu erreichen.

Eigentümer müssen das Recht haben, aus Leerständen Wohnungen machen zu können. Innenstadt beleben!

In den vergangenen 11 Jahren konnte ich als Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaftsförderung, Liegenschaften und Beteiligungen erfolgreich auf die wirtschaftliche Entwicklung Recklinghausens Einfluß nehmen. Da ist die Liebe zum Holz wieder. Ich schrecke nicht vor dem Bohren dicker Bretter zurück. Meiner ständigen Forderung bei der Haushaltspolitik die Steuern und Abgaben nur als letztes Mittel einzusetzen und statt dessen eher die Steuern und Abgaben für die Bürger und Unternehmen zu senken, hat sich zuletzt auch unser Bürgermeister Christoph Tesche angeschlossen. Deshalb bin ich auch für die Fortsetzung der Rathauskoalition unter seiner Führung und gemäßigten Grünen.

Auch zukünftig möchte ich als Fraktions- und Ausschußvorsitzender Einfluß nehmen und solide und beständig, insb. mit klaren und falls nötig, mit mahnenden Worten mitgestalten.

Ihre Wünsche und Anregungen sind mir wichtig! Gerne höre ich von Ihnen!

Warum Udo Schmidt und die FDP wählen?

Weil Recklinghausen!

Glück Auf!