Logo

FDP Stadtverband Recklinghausen

Aktuelles

FDP diskutiert über Regionalplanung

Thomas Boos zu Gast bei der Recklinghäuser FDP

Mathias Richter
Mathias Richter
Der FDP-Vorsitzende Mathias Richter lädt ein zu einer öffentlichen Vorstandssitzung und Mitgliederversammlung und möchte mit möglichst vielen Interessenten und Mitgliedern über das Thema Regionalplanung für Recklinghausen diskutieren.

Dabei geht es dem Liberalen vor allem um eine aussichtsreiche Berücksichtigung der Stadt Recklinghausen in der Regionalplanung der Regionalverbandes Ruhr (RVR). Wichtig ist den Freien Demokraten vor allem die Chance auf die Ausweisung von Wohnbauflächen und ausreichend interessanten Gewerbeflächen. Ob all das der bisherige Planungsprozess für Recklinghausen in Aussicht stellen kann, soll Thomas Boos, Mitglied im Planungsausschuss des RVR und FDP-Fraktionsvorsitzender in der RVR-Versammlung an diesem Abend erläutern.

Die Veranstaltung beginnt am 29. August 2016 um 19:30 im Kolpinghaus Recklinghausen, Herzogswall 38, 45657 Recklinghausen.

Gäste sind herzlich willkommen!

FDP Stadtparteitag

Neue Vestlandhalle und bessere Sportanlagen!

Parteitag in Hillen
Parteitag in Hillen
Einen erfolgreichen Stadtparteitag konnte am vergangenen Wochendende die Recklinghäuser FDP absolvieren. Zu Mitgliedern des neuen Vorstandes wurden Mathias Richter, Annegret Urbahn, Christoph Drozda, Andreas Feind, Marlies Greve, Jan-Henrik Heinz, Dr. Franz-Josef Bootz, Sebastian Hiltrop, Robin Pötter und Gudrun Stecher gewählt. Fraktionschef Udo Schmidt verdeutlichte in seiner Rede nochmals die Forderung der FDP nach einem Neubau der Vestlandhalle und sprach sich zugleich gegen eine kostspielige und unattraktive Sanierung aus. Vorsitzender Mathias Richter bekräftigte den Einsatz der Liberalen für bessere Bedingungen auf den Sportanlagen der Recklinghäuser Sportvereine!

FDP-Stadtparteitag 2016

Liberale tagen in Hillen


23.01.2016, 14:00 Uhr

FDP Stadtparteitag

Zum alljährlichen Stadtparteitag treffen sich die Recklinghäuser Liberalen in diesem Jahr am Samstag, den 23. Januar 2016, Vereinsheim der SG Hillen, In den Heuwiesen 18, 45665 Recklinghausen.

Auf der Tagesordnung stehen u. a. Neuwahlen zum Vorstand und Berichte aus Partei und Fraktion.

Liberale empfangen zum neuen Jahr

Dr. Andreas Reichel zu Gast im Festspielhaus

Dr. Andreas Reichel
Dr. Andreas Reichel
Die Liberalen im Kreis Recklinghausen laden ein zum traditionellen Neujahrsempfang. Als Gastredner wird in diesem Jahr Dr. Andreas Reichel erwartet, der in seiner Funktion als Mitglied im Bundesvorstand der Freien Demokraten zu den Gästen der FDP-Kreistagsfraktion und des FDP-Kreisverbandes sprechen wird.

Dr. Reichel ist an der Ruhr ein "alter Bekannter". Er war hier vor Ort viele Jahre beruflich in der Energiewirtschaft bei der RAG, bei Ruhrgas und E.ON tätig und zudem über 10 Jahre lang Vorsitzender des FDP-Bezirksverbandes Ruhr.

Gesprächsstoff für den Abend werden ganz sicher die aktuellen bundes- und landespolitischen Themen liefern. "Wir wollen aber auch die Zukunftsaussichten des nördlichen Ruhrgebietes thematisieren und zugleich auf das Wahljahr 2016 blicken", so FDP-Kreisvorsitzender Mathias Richter.

Alle Bürgerinnen und Bürger sind zu dieser öffentlichen Veranstaltung am 21. Januar 2016 ab 18:30 Uhr im Bistro im Ruhrfestspielhaus herzlich eingeladen.

Veranstaltungsort:

Bistro im Ruhrfestspielhaus
Otto-Burrmeister-Allee 1
45657 Recklinghausen

Gleichstellungspolitik

Höchste Zeit für die Öffnung der Ehe

Für die Freien Demokraten ist es unverständlich, warum sich CSU und CDU immer noch gegen die Ehe für alle sperren. Im rheinland-pfälzischen Landtag machte die FDP-Fraktion mit einem entsprechenden Antrag über die Gleichstellung homosexueller Paare Druck. ...

#HumanRightsDay

Keine deutschen Steuergelder für Regierungen von Verfolgerstaaten

Die Einhaltung der Menschenrechte ist auch im 21. Jahrhundert nicht selbstverständlich. Dabei stehen sie allen Menschen zu. Der Tag der Menschenrechte erinnert jedes Jahr am 10. Dezember daran. Der Bundesvorsitzende der Liberalen Schwulen und Lesben, ...

Graf Lambsdorff: Verheimlichung von Informationen unverantwortlicher Fehler

A. G. Lambsdorff
Die Bundesregierung wusste vor dem Abschuss des malaysischen Flugzeugs über der Ostukraine vom Risiko, warnte aber nicht davor. FDP-Präsidiumsmitglied Alexander Graf Lambsdorff bezeichnete die Verheimlichung hochkritischer Sicherheitsinformation als „einen gefährlichen und unverantwortlichen Fehler“. Beim Absturz des Flugzeugs am 17. Juli 2014 im Osten der Ukraine kamen 298 Menschen ums Leben.

Nachruf

Trauer um Hildegard Hamm-Brücher

Die Grande Dame der deutschen Politik, Hildegard Hamm-Brücher, ist im Alter von 95 Jahren verstorben . "Wir trauern um Hildegard Hamm-Brücher. Sie war eine unbequeme Politikerin im besten Sinne", schrieb FDP-Chef Christian Lindner in einer ersten Reaktion. ...

Sport in Recklinghausen

FDP setzt sich für Modernisierung der Außensportanlagen ein!

Auch die Fußballplätze sollen in RE modernisiert werden!
Auch die Fußballplätze sollen in RE modernisiert werden!


Gute Bedingungen für den Sport

Die Recklinghäuser FDP drängt angesichts des Zustands vieler Außensportanlagen auf zusätzliche Investitionen im Bereich des Sports.

Hierzu möchten FDP-Vorsitzender Mathias Richter und Sportausschussmitglied Christoph Drozda folgende Punkte umsetzen:

1. standortscharfe Erfassung des baulichen Zustandes und der Sanierungsnotwendigkeiten auf Recklinghäuser Sportstätten

2. Erarbeitung von standortscharfen Entwicklungskonzepten für die Sportflächen mit Bezug auf das umliegende Stadtquartier

3. Entwicklung von Konzepten für die Nutzung der Sportstätten, die eine flexiblere und zeitlich ausgedehnte Auslastung der Sportstätten mit verschiedenen Sportarten ermöglichen

4. Zusätzliche Kunstrasenplätze sollen umgesetzt werden. Ziel der FDP ist es, unter Anrechnung der Eigenfinanzierung durch die Vereine und unter Inanspruchnahme möglicherweise zusätzlich zur Verfügung stehender Investitionsmittel schnellstens möglichst viele Kunstrasenplätze zu errichten.

Bei der Vergabe der Plätze sollen insbesondere das Engagement der betreffenden Vereine im Bereich der Jugendarbeit , die Bereitschaft zur Kooperation zwischen den Vereinen sowie die Höhe der finanziellen Eigenbeteiligung berücksichtigt werden.

Zudem soll erneut geprüft werden, ob eine Selbstbewirtschaftung der Sportanlagen durch die Vereine für die Bereiche Reinigung, Grünpflege und Bauunterhaltung für die Vereine und für die Stadt vorteilhaft ist.


ARGUMENTE


Mitmachen


Pressemitteilu.. (Bund)

{DC:PRESSE}